Home Nach oben eMail-Liste Tipps häufige Fragen TI

                         K2

Impressum
Support
Preise
Systembetreuung
Datenschutzerklaerung


K2 ist das Anbindungsmodul von Zahn32 an den TI-Konnektor, sozusagen der Konnektor zum Konnektor (daher der Name K2).

K2 wurde erstellt von der Firma  "ehealthexperts"  und ist somit "eingekauft".

Das K2-Modul ist nur auf dem Computer zu installieren, auf dem Sie Karten einlesen wollen. Zu starten ist die Datei K2Viewpoint.exe.

K2 muss für der TI-Anbindung stets aktiv sein, und Sie können in Zahn32 einstellen, ob K2 automatisch beim Start von Zahn32 ausgeführt werden soll.
Wählen Sie in Zahn32 unter Datei/Lesegeräte die TI-Anbindung und vermerken Sie dort, dass K2 automatisch gestartet werden soll.
Beachten Sie, dass Sie sich in K2 einloggen müssen, um die Oberfläche zu sehen.
Als Login-Angaben sind voreingestellt :  admin/admin (wenn Sie Einstellungen vornehmen wollen) oder user/user (ohne Möglichkeit von Einstellungen).
Zu beachten ist, dass sich die Windows-Firewall meldet und Sie der Ausführung zustimmen müssen.

- Nach der Erstinstallation ist der Support von Zahn32 anzurufen, damit die Konfigurationsdateien aktiviert werden (x im Namen entfernen - siehe unten).
(Für Experten:     Im Downloadpaket wurde die Datei K2Config.xml aus dem Ordner c:\Zahn32\K2 umbenannt zu   xK2Config.xml , damit nicht "Übereifrige" User die mühsam erstellten Konfigurationseinstellungen überschreiben. Bei der Erstinstallation ist diese Datei umzubenennen zu K2Config.xml  (das "x" ist also zu entfernen)  )
- Beachten Sie ferner, dass ohne Entfernung des x im Dateinamen das K2-Modul überhaupt nicht startet.

Download von K2:   Version 1.1.11 (vom 1.11.2018)

Es existieren 2 Versionen:

32-Bit-Version:      K2-1.1.11-x86.exe   (funktioniert unter Win64 und Win32)
64-Bit-Version:      K2-1.1.11-x64.exe  
(funktioniert nur unter Win64)


Ab dem 1.1.2020 existiert eine neue Version (2.0.9 bzw. ganz neu 2.0.10).

Es ist unbedingt zu beachten, dass der Austausch extrem schwierig ist und vorerst nur für absolute "Experten" zu empfehlen ist.
Es ist mit einer Installationsdauer von 3 Stunden zu rechnen. Einen Support kann ich leider nicht oder nur sehr begrenzt bieten, denn dazu müssten Termine vergeben werden, und die liegen absehbar jetzt schon im September 2020.
Inhaltlich wurden ca. 100 Punkte geändert - nachzulesen in der Datei:     K2-ReleaseNotes_2.0.9__2.0.10.txt

K2-2.0.10-BUNDLE.zip

Nach dem Entzippen befindet sich das K2-Benutzerhandbuch im Unterordner \docs, und hier sind wesentliche Merkmale beschrieben.

Kurz zusammengefasst die notwendigen Schritte:
- Bundle downladen und entzippen - irgendwo hin, nur nicht gleich in den Unterordner Zahn32\K2
- Das Bundle beinhaltet die 32- und 64-Bit-Version. Entscheiden Sie sich für die Passende.
- Unbedingt aus der alten Version die Datei Zahn32\K2\conf\K2Config.xml sichern und an die gleiche Stelle der neuen Version kopieren.
- Von der alten Version (1.1.11) ist die .lic - Datei (Lizenzierungsdatei) ins Grundverzeichnis zu kopieren.
- Legen Sie Wert auf die alten Prüfungsnachweise, so ist der Ordner \data\evidence an die gleiche Stelle in der neuen Version zu kopieren.
- Ebenso der Unterordner \logs (hier befinden sich Einträge sämtlicher bisheriger Aktionen und ich halte ihn für sehr überflüssig).
- Die Datei K2Viewpoint-x64.exe (oder -x86) ist umzubenennen zu K2Viewpoint.exe.
- Ebenso muss die Datei k2-creek-x64.exe umbenannt werden ( zu k2-creek.exe) und ins Grundverzeichnis verschoben werden (nur dort erkennt Zahn32 diese Datei)

- Jetzt sollten Sie erst diese Version außerhalb von Zahn32 testen. Es müssen die Versichertenkarten in K2 angezeigt werden. Dazu die alte Version 1.1.11 schließen. Da sich die Dateien noch nicht am richtigen Ort befinden, kann das Ergebnis nicht in Zahn32 angezeigt werden.
- Schlussendlich ist der komplette Unterordner \K2 der alten Version zu löschen und die neue Installation an die gleiche Stelle zu verschieben.

Wiederholung der Warnung:
Führen Sie das nur aus, wenn Sie es sich zutrauen.
Es sollen erst Erfahrungen gesammelt werden, woraus dann eine bessere Installationsroutine "gebastelt" werden kann.

Hinweis: Noch in diesem Jahr folgt die K2-Version 3.0.0 - dann mit NFDM, eMP/AMTS und die Installation wird noch schwieriger werden.
Es macht durchaus Sinn, auf diese zu warten, denn das Update auf 2.0.10 bringt nicht viele Vorteile.